Die pdUK - für Unternehmer

„Das Profitcenter der Zukunft“

„Das Profitcenter der Zukunft“ - Unter diese Überschrift hat Finanzwirt Georg Harle, Betriebsprüfungssachgebietsleiter beim Finanzamt Frankfurt/M. III und Dozent an der Bundesfinanzakademie, seinen Artikel in der Zeitschrift "Der Betrieb" gestellt. Dort wird aus berufenem Munde erläutert, warum und wie der § 4d EStG, für viele Betriebe die sinnvolle Grundlage für eine gesunde Stärkung der Finanzlage sein kann.

Unternehmensbank

Die Unternehmerbank

Die Beiträge zur Pauschaldotierten Unterstützungskasse verbleiben i.d.R im eigenen Unternehmen, quasi als Darlehen. Deshalb nennt man die pauschaldotierte U-Kasse gemeinhin auch als „Unternehmerbank“ oder „Unternehmensbank“. 

Das Unternehmen kann die Beiträge auf diesem Wege der Innenfinanzierung betriebswirtschaftlich nutzen, zum Beispiel zur Ablösung teurer Bankkredite oder zur Investition im Anlagevermögen. Die Belegschaft sieht so jeden Tag ihre Altersvorsorge im Betrieb arbeiten.

Win-Win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Die Funktion der pauschaldotierten Unterstützungskasse lässt sich mit diesem Kurzvideo sehr gut nachvollziehen. Liquidität aus Entgeltumwandlung oder aus Arbeitgeberbeiträgen bleibt langfristig im Unternehmen und steht zur Unternehmensfinanzierung zur Verfügung.

Schutz vor Krisen​

Als Instrument der Innenfinanzierung stärkt die pauschaldotierte U-Kasse die gesamte Finanzierungsstruktur eines Unternehmens und sorgt für Liquiditätspolster. Dies ist ein wichtiger Schutz vor wirtschaftlichen Krisen – für das Unternehmen und für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.



Beck´scher Kommentar zum Betriebsrentengesetz

Volkswirtschaftlich handelt es sich also um eine qualitativ hochwertige Sparform, die eine außerordentliche Stetigkeit aufweist und einen langfristigen Charakter hat. Sie trägt dazu bei, die Kapitalausstattung der Unternehmen und damit ihre Investitions- und Wachstumsmöglichkeiten zu verbessern und schafft so die Voraussetzung für die Erhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft. Im Vergleich zu einem Unternehmen ohne intern finanzierte betriebliche Altersversorgung, verfügt ein Unternehmen mit betrieblicher Altersversorgung ceteris paribus über eine stärkere Kapitalbasis. ...

Beck´ scher Kommentar von der renommierten Arbeitsrechtskanzlei Förster/Cisch/Karst

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf